HP Veranstaltungen ZENTRALE Seite

Veranstaltungen
von Helmut Klein

Vorab ein kleines Bischen Werbung:
Ich hielt seit 1970 ca. 750  2- bis 5-tägige Seminare mit ca. 15.000 Teilnehmern.
5 Seminare wurden von der Bundeszetrale f. pol. Bildung
auf Inhalt, Ablauf und Umfeld geprüft.
Die Berichte finden Sie hier:

1. Ökologie und Ökologie in den Alpen (Radl)

2. Seminar zur Forstreform

3. Wasserpolitik (Radl)

4. Ökologie und Ökonomie in den Alpen (Normalversion)

5 Bergwaldsterben


Falls sie das richtige Seminar zur Teilnahme suchen

scrolen sie hier nach unten

 


Meine Seminare mit dem

"Bayerischen Seminar für Politik" (BSP)

für alle Seminare gibt es - im Rahmen der Ländergesetze - auch Bildungsurlaub

WÄLDER
Zentren der natürlichen Biodiversität

Ein ganz besonderes Seminar
für kompetente Waldfreunde
und solche, die es werden wollen.

Nachher sollen sie wissen was Biodiversität ist,
von ihr fasziniert sein,
aber auch ihren ökonomischen wert kennen,
denn (fast) nur der wird in der Tagespolitik anerkannt.

Nur wer den Habichtskauz, wirklich alte Tannen
oder einen "Urwald" kennt, kann und wird sie schützen.
Sein persönliches Interesse daran entsteht dann von selbst.
Seine persönliche Durchsetzungskraft in der Demokratie,
werden wir zusätzlich mit harten Fakten stärken.

2 Exkursionstage

Wohng: Pension Grashöfle   Hörsaal: Waldgesch. Museum
in St. Oswald
am Nationalpark Bayerischer Wald
näheres in der "Beschreibung" (s. unten links)
Mo 06.06.2016 - Fr 10.06.2016

Preis 200 €



Beschreibung Programm Anmelden Beschreibung Programm Anmeldung



Meine Seminare mit dem
"Lohmarer Institut für Weiterbildung" (LIW)
für alle Seminare gibt es - im Rahmen der Ländergesetze - auch Bildungsurlaub
Wege zu einer zukunftsfähigen Landwirtschaft
Chance für Bauern, Verbraucher, Natur und Landschaft

Agrarpolitik ist eines der wichtigsten Felder der Politik.
Die Entstehung von Bauern ermöglichte
vor 6000 Jahren, dass einige ihrer Nachbarn
Handwerker, Händler und Künstler werden konnten.
So konnten "Hochkulturen" entstehen

2013 werden Konzerne und "Kapitalgesellschaften"
bei der Übernahme von Ställen, Äckern und Wiesen
mit unserem Geld gefördert und sie bieten dafür
miserables Ernährunggsmaterial, bleiben straffrei,
spekulieren auf "ihren" Märkten und haben damit
noch mehr Gewinne ohne Verdienste.

Es ist Zeit, dass erschwingliche und hochwertige
Lebensmittel genau wie Trinkwasser zum Menschenrecht
erklärt werden, das selbstbewusste Bauern
in erholsamen und ökologisch stabilen Landschaften
anbauen oder in wirklich artgerecht aufziehen.
Und sie müssen auch selbst gut davon leben können!

Ort: Seminarhaus Grainau ("Jungbauernschule")
So 18.09.2016.- Fr 23.09.2016

Preis 570 €

Klimawandel

global und in den Alpen

Die globale Erwärmung und ihre Folgen
haben in (jungen) Gebirgen besondere Dramatik.

Steile Hochlagen über 2500 m NN stabilisiert der Dauerfrost.
Die Schutzwälder fixierten Felsen und Boden weiter unten.
Sie waren Zwischenspeicher
für Niederschlags- und Schmelzwasser.
Permafrost und viele Schutzwälder schwinden
in alarmierender Geschwindigkeit.

Siedlungen, Berghütten, Verkehrswege, Gewerbegebiete,
Strom-, Gas-, Daten- und Wasserleitungen,
- also WIR - brauchen diese Stabilität!
Aber vieles ändert sich unangenehm rasch!

 Wenn wir unsere Interessen nicht in die politischen
Prozesse einbringt, werden auch die willigsten Abgeordneten
nicht wissen und tun können was wir wollen!
Sie müssen unseren Willen und die zugehörigen Argumente
kennen, sonst ist das unmöglich.

Lasst uns mit Fantasie und Sachargumenten dafür arbeiten!

Seminarhaus Grainau „Jungbauernschule“
So 14.08.2016 - Fr 19.08.2016

Preis 580 €
Beschreibung Programm Anmelden Beschreibung Programm Anmeldung



ÖKOLOGIE und ÖKONOMIE
in den
ALPEN

Was hilft denn ein Alpensemina
einem Tieflandbewohner aus
Hamburg, Berlin, Dortmund oder München?
Alle Problema unserer Gesellschaft,
die wir besprechen werden, gibt es im Flachland auch!

Aber,
weil im Flachland die Hänge niedriger u. flacher sind,
weil die Täler weiter, die Straße ebener u. breiter sind,
 die Grundstücke größer und ebener sind,
weil sich der Dreck in der Luft und der Lärm
weiter verteilt,
weil nicht so viel Schnee statt Regen fällt,
der Erholungswert der Landschaft (oft)
nicht ganz so hoch ist,
der Zuzug begüterter und anpruchsvoller Senioren
meist nicht ganz so extrem ist und übertriebene
Wintersport-Events kaum geplant werden,

... sind
die Alpenbewohner "vorsichtiger" und
"eigenständiger" als die meisten Flachländer, und
jährlich 100 Mio. Erholungssuchende sind auf deren
Einsicht und ihr ökonomisches Überleben angewiesen.

Intakte Alpen sind deshalb in ihrer Schönheit u. Nähe
eine soziale, und psycho-medidizinische Notwendigkeit
und gleichzeitig ein pädagogisch-didaktischer
Wundergarten, in dem man unter echten(!)
Urlaubsbedingungen, 1000 Dinge,
die auch zu Hause wichtig sind,
besonders gut erkennen und verstehen kann!

Das soll der Beitrag dieses Seminars zu
einer funktionierenden Demokratie, auf der Basis
leistungsfähiger, wissender, motivierter Bürger sein.
Eigene Anschauung wird dabei wesentlich helfen.

Ort: Seminarhaus Grainau "Jungbauernschule"
S
o 14.08.2016 - Fr 19.08.2016

Preis 580 €

 
Beschreibung Programm Anmelden      








Beschreibung Programm Anmelden Beschreibung Programm Anmeldung